Revisionssichere, vertrauenswürdige Langzeitspeicherung mit HT.diVAS®

 

Ein wesentlicher Kernpunkt bei der Bestandserhaltung ist ein stabiles und zukunftssicheres AIP Datenformat. Es sollte so konzipiert sein, dass es mit Ihren Veränderungen und neuen Ansprüchen wächst und nicht aufwändig migriert werden muss. Trotz allem sollte die Software so intelligent sein, um die AIP Datenobjekte lesen und bearbeiten zu können.

Daher haben wir viel Zeit und Arbeit in die Konzeption und Entwicklung des HT.diVAS® AIP Datenformats investiert. Dabei flossen die Erkenntnisse aus vorherigen Projekten mit ein.

Wir haben HT.diVAS® so entwickelt, dass es bestens für den Einsatz in Archiven, Bibliotheken und Dokumentationseinrichtungen geeignet ist. HT.diVAS® kann überall dort eingesetzt werden, wo Informationen und Datenobjekte – analog, digital oder hybrid – verzeichnet und über einen Zeitraum, der bis in das Unendliche gehen kann, aufbewahrt und zugänglich gemacht werden müssen. Auch rechtliche Aspekte in Bezug auf die Beweiswerterhaltung mittels elektronischer Signaturen (gemäß TR-ESOR) werden durch Kooperationen von HT.diVAS® unterstützt.

Die Anforderungen, die in den verschiedenen Einrichtungen existieren, sind äußerst vielschichtig. Dies hat uns unsere mehr als 12-jährige Erfahrung gezeigt. Daher haben wir HT.diVAS® so gestaltet, dass Sie es so einsetzen können, wie es Ihre Anforderungen erfordern. HT.diVAS® ist modular und folgt dem SOA Ansatz.

HT.diVAS® kann als reiner Service betrieben werden. Über die gut dokumentierten Serviceschnittstellen integriert sich HT.diVAS® in Ihre Umgebung. Darüber hinaus kann HT.diVAS® durch den Anwender direkt mittels grafischer browserbasierter Benutzeroberfläche bedient werden. Eine rollenbasierte Benutzerverwaltung erlaubt die Oberfläche so anzupassen, dass funktionale oder rechtliche Belange berücksichtigt werden.

HT.diVAS® ist webbasiert. Daher entfällt das umständliche Ausrollen von Clients. Nutzen Sie einfach Ihren aktuellen Browser der Wahl.

Selbstverständlich ist HT.diVAS®  mandantenfähig. Somit ist es möglich HT.diVAS®  als Archivservice oder als Portallösung zu betreiben. An der Anzahl der zu unterstützenden Mandanten orientiert sich auch unser Lizenz- und Preismodell.

 HT.diVAS® ist sehr flexibel: Sie haben bereits ein AIS – können Sie HT.diVAS® z.B. als Ingest-System, als Index oder als Repository einsetzen und Ihr AIS weiter nutzen.

Alle gängigen Archivspeicher werden von HT.diVAS® unterstützt. Ob CAS (Content Addressed Storage) Systeme, wie die CENTERA® der EMC oder Dateisystembasierte Systeme per NFS oder CIFS, ebenso Datenbanken.

HT.diVAS® deckt die einzelnen Funktionen des OAIS Referenzmodells ab.

Module von HT.diVAS

Das Ingest Modul erlaubt die sichere und konsistente Übernahme von digitalen Objekten. Sowohl die 2-stufige, als auch die 4-stufige Übernahme wird unterstützt, inkl. Bewertung von XDOMEA-Listen. Mit Hilfe unseres Übernahmeclients für abgebende Stellen oder aber mittels einer Service-Schnittstelle kommen die Daten als SIPs ins Archiv. Standardmäßig werden XDOMEA und XBARCH als Formate akzeptiert. Weitere Formate sind jederzeit möglich. HT.diVAS® analysiert, validiert und führt Sicherheitüberprüfungen gegenüber den SIPs durch. Die unterstützen Dateiformate können, abhängig von Ihren Anforderungen, frei definiert werden.

Der leicht zu bedienende und leistungsstarke SIP Creator erlaubt es Ihnen für den Fall, dass Ihr Produzent (VBS/DMS, Fachverfahren, o.ä.) keine eigene Aussonderungsschnittstelle anbietet, valide SIP’s selbst zu erstellen und der Langzeitarchivierung zuzuführen.

Das Erschließungsmodul erlaubt es, die Archivobjekte nach archivfachlichen Kriterien zu verzeichnen. Die Daten können für die Erzeugung von Findmitteln und zur Online-Recherche genutzt werden.

Die einzelnen Module von HT.diVAS® können vollautomatisiert, teilautomatisiert oder manuell betrieben werden. Dies erlaubt eine flexible Ausgestaltung und Anpassung an Ihre gewohnten Arbeitsabläufe.

Die variablen Einsatzmöglichkeiten von HT.diVAS® kommen in den beiden Fachverfahren EL.UZA und EL.ARCHIV des Landes Brandenburg und im Elektronischen Staatsarchiv des Freistaats Sachsen - dort als Repository - zum Ausdruck.

 EL.ARCHIV

Ist seit 2009 im Brandenburgischen Landeshauptarchiv (BLHA) im Einsatz und bildet dort das elektronische Endarchiv. EL.ARCHIV nutzt sämtliche Module von HT.diVAS®, mit Ausnahme des Erschließungsmoduls. Die Speicherung erfolgt redundant auf zwei  CENTERA Speichersystemen der Firma EMC Deutschland GmbH. EL.ARCHIV wurde 2009 auf der CeBIT präsentiert.HT.diVAS im Einsatz von EL.ARCHIV

EL.UZA

HT.diVAS® bildet den Kern des elektronischen Urkundszwischenarchivs (EL.UZA) des Landes Brandenburg, in dem elektronisch verkündete Gesetze und Normen aufbewahrt werden. Eine wesentliche Komponente bildet hier die Beweiswerterhaltung elektronischer Dokumente mittels elektronischer Signaturen sowie deren Erneuerung. Dies wird durch die Anbindung der TR-ESOR-konformen Lösung zur Langzeitspeicherung Governikus LZA der Firma bremen online services (bos) gewährleistet.

Die Speicherung erfolgt redundant auf zwei CENTERA Speichersystemen der Firma EMC Deutschland GmbH.

HT.diVAS im Einsatz von EL.UZA

Archivservice

Eine der Stärken von HT.diVAS® besteht darin modulare Dienste anzubieten, die ganzheitlich betrachtet, im Wirkungsgefüge einen Archivservice darstellen. Im Brandenburgischen Landeshauptarchiv stellt sich dies z.B. so dar:

HT.diVAS als Archivservice